R&R CGN

Routes to Employment


1. September 2014 – 31. August 2016

„Routes to Employment – Arts and Culture as an enabler for growth“ (R2E) war ein zweijähriges transnationales Projekt, das darauf abzielte, Berufschancen und Kompetenzen junger Künstler_innen und Kreativberufler_innen zu verbessern. Das Projekt entwickelte Antworten auf Lücken im Bildungssystem und in der Unterstützung von Existenzgründungen im künstlerischen Bereich. Dafür wurde der flexible, ganzheitliche Ansatz des internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerks mit dem Fortbildungsangebot von SMartBe vernetzt. Daraus entstand ein transnationales Curriculum für junge Künstler_innen mit Schwerpunkt auf Entrepreneurship: http://www.rootsnroutes.eu/curriculum

Im Rahmen des Projekts entstand auch ein Infosheet zum Thema „Rechtliche Statusformen für Künstler_innen in Deutschland“, das hier heruntergeladen werden kann:
Deutsche Version
Englische Version

In den sechs Partnerländern wurden Pilot-Seminare mit jungen Künstler_innen durchgeführt; so auch vom 17. bis zum 25. August 2015 in Köln, wo eine Live-Performance entstand, die vom 25. bis zum 29. August mehrmals im Rahmen des 24Hz Festivals aufgeführt wurde. Außerdem gab es im zweiten Projektjahr drei kurze transnationale Trainingsseminare für die Teams der Partnerorganisationen, zu denen RRCGN jeweils Delegationen entsandte.

R2E war ein internationales Projekt mit Partnern in Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien. Es wird vom EU-Programm ERASMUS+ (Berufliche Bildung, Key Action 2) gefördert und koordiniert von Stichting ROOTS & ROUTES Rotterdam (Niederlande). Mehr Informationen: http://www.rootsnroutes.eu/r2e